Aufwendungen für Homeoffice bei Poolarbeitsplätzen

von Herrn Martin Hille (Baranowski & Kollegen) für den Bereich Steuerrecht

Poolarbeitsplätze sind einzelne Arbeitsplätze, die sich mehrere Arbeitnehmer teilen. Wenn beispielsweise 8 Arbeitnehmer angestellt, aber nur drei Arbeitsplätze vorhanden sind, stellt sich die Frage, was passiert, wenn alle Plätze belegt sind. Grundsätzlich sind die übrigen Mitarbeiter dann berechtigt, in einem sigenannten Homeoffice zu arbeiten. Ob die hierfür entstehenden Kosten bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinung des Arbeitgebers steuerlich absetzbar sind, hatte das FG Düsseldorf nunmehr zu entscheiden. Die klare Antwort lautet JA. Allerdings nur, sofern nachgewiesen werden kann, dass der Poolarbeitsplatz nicht für alle beruflichen Zwecke zur vErfügung steht. Dies sollte durch den Arbeitgeber schriftlich bescheinigt werden. Siehe hierzu FG Düsseldorf vom 23.04.2013 AZ: 10 K 822/12 E.
Bei Fragen zur Problematik stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Besuchen Sie uns unter
http://www.kanzlei-baranowski.de/content/inhalte/kanzlei/kanzleiphilosophie/index.html
Der Newsticker beruht auf einem zitat nach www.lto.de/persitent/a_id/8853

06/2013
167 mal gelesen

Anmerkungen, Lob oder Fragen zum Artikel
kurz hinterlassen (Den Autor freut's):

Wegen aktuell starken Spamaufkommens ist die Kommentarfunktion vorübergehend gesperrt.

Mehr lesen zum Thema Steuerrecht:

  • Doppelte Haushaltsführung: Zweitwohnsitz auch absetzbar, wenn Hauptwohnung bei den El...
  • Selbstanzeige - Hilfe bei Steuerhinterziehung vom Rechtsanwalt und Steuerberater
  • Neues zum häuslichen Arbeitszimmer
  • Gewerbliche Tätigkeit als Liebhaberei
  • Aufwendungen für häusliches Arbeitszimmer von Kapitalanlegern
  •  

     



     
    Der Autor
    Martin Hille
    Baranowski & Kollegen
  • Erbrecht
  • Internetrecht
  • Sportrecht
  • Zum Anwaltsprofil